Das „Verrückte C“ geht 2016 an Bodo Löttgen.

Am kommenden Freitag (8. Januar 2016) verleiht die CDU Köln auf ihrer Kostümsitzung im Großen Saal des MARITIM-Hotels wieder einer verdienten Persönlichkeit ihren höchsten Karnevalsorden das „Verrückte C“.

Als 73. Ordensträger hat die CDU Köln dieses Jahr den Generalsekretär der CDU Nordrhein-Westfalen, Bodo Löttgen, ausgezeichnet.

„Bodo Löttgen ist ein Freund des Karnevals, der sich darum bemüht, den politischen Diskurs in pointierten und ‚gewürzter‘ Rede zu führen. Dabei setzt er – im übertragenen Sinne - nicht nur den Säbel ein, sondern ist es auch gewohnt, das „sprachliche“ Florett zu verwenden, um so als General seine Truppen anzuführen. Als Meister des geschliffenen Wortes hat er sich anlässlich seiner letztjährigen Aschermittwochsrede im saarländischen Kirchveischede  zu erkennen gegeben; in bester Tradition des literarischen Karnevals hat er sich die Politik der rot-grünen NRW-Landesregierung nach dem Motto vorgeknöpft: „Mit einer Stimme schallts im Chor: der Schuss, der ging aufs eigene Tor!“. Wie sehr ihm die Verwendung einer klaren und deutlichen Sprache am Herzen liegt, zeigt sich auch in seiner regelmäßigen Kolumne „Löttgens Lupe“, in der er den Begriffen mit spitzer Feder auf den Grund geht und so den Nebelkerzen entgegentritt, die leider allzu häufig in der Politik geworfen werden. Der CDU Köln ist es deshalb eine besondere Freude ihn mit unserem ‚Verrückten C‘ auszuzeichnen“, sagt der Kölner CDU Kreisvorsitzende Bernd Petelkau.